www.erdenweg.de     

Ottobrunn Nähe München

Erdenweg

Schwitzhütte / Inipi

 

Die Schwitzhütte ist für mich ein sehr wichtiges Ritual auf meinem Weg. Schon die erste Schwitzhütte, die ich mitgemacht habe, hat einen so bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen, dass ich nicht mehr auf diese Art der Reinigung des Körpers und der Seele verzichten möchte.

 

Dieses Ritual wurde in vielen Völkern gelebt und ist durch die Indianer Nordamerikas (Lakota) am bekanntesten, aber auch bei den Kelten, Germanen, Lappländern wurden Schwitzhütten durchgeführt.

Die Sauna hat dort ihre Wurzeln, auch wenn sie heute mehr zur körperlichen Reinigung und als Entspannung verstanden wird ohne jegliche rituelle Hintergründe.

 

 

Die Zeremonie wird von dem „Aufgießer“ geleitet und der Feuerhüter ist für das Feuer und die Steine zuständig, sie sind die „Dienstleister“ für die Schwitzenden.

Das sind nur die Grundzüge einer Schwitzhütte, das Thema an sich ist sehr groß und fast unerschöpflich, angefangen mit der Anzahl der Runden, der Steine pro Runde, bis hin zu den Qualitäten der einzelnen Stäben.

 

Die Schwitzhüttenzeremonie führe ich in unregelmässigen Abständen im Grossraum München Ismaning Traunstein durch, wann und wo sie stattfindet, findet ihr unter Termine.

Allgemeine Fragen zum Thema Schwitzhütte und den Ablauf findet ihr im Schwitzhütten-Knigge.

Es gibt auch die Möglichkeit, eine Schwitzhütte zu „bestellen“ oder ihr sendet eine E-Mail, damit wir euch auf den Verteiler für Veranstaltungen aufnehmen.

 

 

Gerne beantworten wir deine Fragen.

 

Marcus

19.01.2011

 

Eine Schwitzhütte nach Art der Lakota wird meist aus 16 Stäben gebaut, die in Kreisform in dem Boden gesteckt sind und zu einer Kuppel gebogen und miteinander verbunden werden.

Innerhalb dieser Kuppel wird ein Loch für die heißen Steine gegraben und die Kuppel selbst wird mit Decken oder Fellen abgedeckt.

 

Die Halbkugel oder Kuppel stellt die Mutter Erde (Maka) dar, in die wir zurückkehren um Heilung zu erfahren.

Im Feuer (Vater Sonne, Wi) werden die Steine erhitzt und in die Schwitzhütte gebracht, so wie die heiße Lava in der Mutter Erde ist.

 

Zwischen dem Feuer und der Schwitzhütte befindet sich der Mondhügel (Altar), diese drei Komponenten stellen das Universum dar.