www.erdenweg.de     

Ottobrunn Nähe München

Erdenweg

Schamanismus

 

An dieser Stelle können wir nur unsere Einstellung und unser Wissen zu dem Thema niederschreiben.

 

Ja, was ist Schamanismus nun? Ich muss sagen: ich weiß es auch nicht. Ich habe einfach erlebt, wie eine Traumreise mit Trommelbegleitung mich und meine Weltsicht verändert hat.

Ob man das mit alten überlieferten Naturvölkerwissen erklären möchte, oder mit moderner Gehirnforschung, dem Unterbewusstsein oder irgendwelchen Interpretationen von Naturgeistern – für uns zählt: es funktioniert.  

Wir verstehen unter Schamanismus eine Heilmethode, die die Bereitschaft und die ausdrückliche Erlaubnis zur Heilung bei dem Mandanten voraussetzt. 

Eine fundierte Ausbildung des schamanisch Praktizierenden halten wir ebenfalls für eine Grundvoraussetzung. Diese Ausbildung beinhaltet für uns eine intensive Auseinandersetzung mit den eigenen Krafttieren, der eigenen Lebensgeschichte in diesem Leben und mit der Geschichte der eigenen Familie, auch über mehrere Generationen. Eine Ausbildung sollte unserer Meinung nach von unterschiedlichen erfahrenen Personen begleitet werden, zumindest zeitweise in einer Gruppe und über einen längeren Zeitraum erfolgen. Das ist für uns wichtig, um möglichst viele verschiedene Eindrücke, Erlebnisse zu ermöglichen und verarbeiten zu können.

Auch eine Handlungserlaubnis aus der Anderswelt, eine Initiation oder Einweihung ist unserer Meinung nach eine Grundvoraussetzung. Diese kann nicht erarbeitet, gewünscht oder gekauft werden – man bekommt sie, oder eben nicht. Trotz einer Handlungserlaubnis ist eine Ausbildung aber nie beendet, wir lernen nach unserer Überzeugung ein Leben lang.

Ein für uns vertrauensvoll schamanisch Arbeitender verbindet im Alltag möglichst harmonisch die Alltagswelt mit der Anderswelt, ohne diese zu vermischen. Ein Strafzettel bleibt ein Strafzettel – egal ob ich in der Anderswelt ein Rennfahrer bin oder nicht…

Eine genaue Kenntnis der oberen und unteren Anderswelt und der Wesenheiten halten wir für wichtig, soweit sie uns während unserer jahrelangen schamanischen Reiseerfahrung begegnet sind. Über etwas, das wir nicht selbst erlebt haben, können und wollen wir uns weder Meinung noch Urteil erlauben. Dazu gehören auch die respektvollen Umgangsregeln in der Anderswelt mit den Wesenheiten und mit unseren Mitmenschen. „Handele so wie du behandelt werden möchtest“, drückt diese Geisteshaltung für uns aus.

Wir arbeiten mit der Vorstellung einer unsterblichen Seele, die eine Manifestation auf dieser Erde wählt um Neues zu lernen. Dabei entstehen Erfahrungen, Verletzungen, Zerrissenheit –  die einen Menschen schwer beeinträchtigen können. Durch Medizingespräche, Wegbegleitungen und auch durch schamanische Reisen sind wir bestrebt, die Erfahrungen positiv zu verarbeiten, Verletzungen zu heilen und Verlorenes wieder zu vereinen.

Im Rahmen unseres Wissens begleiten wir ehrenamtlich Menschen in schwierigen Lebenslagen.  

Bei unseren schamanischen Tätigkeiten arbeiten wir losgelöst von Religionen und schaffen den Raum jede Religion in die Arbeit mit einzubeziehen. Der respektvolle Umgang mit allen Lebewesen, mit der Schöpfung, wird in allen uns bekannten Religionen gelehrt.
Zur Geisterwelt zählen die Krafttiere genauso wie Schutzengel und andere Lehrer.

Die „traditional Medizine“ wurde und wird von der WHO seit den 1980‘ Jahren untersucht und das Recht auf Inanspruchnahme dieser immer wieder formuliert.  (siehe WHO.int)

 

Barbara und Marcus

05.05.2015