www.erdenweg.de     

Ottobrunn Nähe München

Erdenweg

Rituale

Rituale begleiten uns durch unser Leben. Oft nehmen wir sie heute nicht mehr als solche war: das Geschenk der Oma zur Geburt, die Schultüte zum ersten Schultag, die bestandene Führerscheinprüfung, die Abiturfeier, Verlobung und Heirat mit Holzsägen, Reiswerfen und Braut stehlen, Geburtstagsfeiern, oder auch Rentenbeginn und Begräbnisfeier. Dies alles sind Reste alter Rituale deren genaue Bedeutung jedoch oft verblasst oder ganz verschwunden ist.

Viele Menschen verbinden Rituale mit fest vorgegebenen Traditionen. So können viele ohne Problem das Ritual verstehen und begleiten. Manchmal jedoch empfinden Menschen den traditionellen Rahmen als zu eng oder eingrenzend – und lehnen Rituale grundsätzlich ab.

Für uns sind Rituale wichtige Kristallisationspunkte im Leben.  Ich (Barbara) habe heute Erstkommunion und Firmung, meine Abiturfahrt, Hochzeit, Scheidung und Visionssuche in lebhaftester Erinnerung und ich möchte sie nicht missen.

 

Das eigene Ritual

Manchmal sind Menschen verunsichert und trauen sich selbst die Gestaltung und Durchführung eines Rituals nicht alleine zu. Oft wünschen sie sich auch einen Menschen, der für sie und weitere Teilnehmer das Ritual durchführt, z.B. bei einer Hochzeit. Als Ritualleiter begleiten wir Menschen bei der Entwicklung, Vorbereitung und Durchführung des Rituals. Dabei achten wir besonders darauf, alle Wünsche und Vorstellungen unserer Partner umzusetzen.

 

 

 

Beispiele

Wohnungsräucherung bei Umzug

Michael wünscht sich eine Begleitung bei der Räucherung der neuen Wohnung. Im Vorgespräch wird schnell klar, dass er eine Reinigung der neuen Wohnung von den vorherigen Mietern haben möchte. Er möchte um guten Umgang mit den Nachbarn bitten und für eine gute und bereichernde Zeit in der neuen Wohnung.  Außerdem will er alte für ihn schlechte Erfahrungen aus der vorherigen Wohnung zurücklassen.

Mit dieser klaren Ausrichtung sucht sich Michael aus einigen vorgeschlagenen Räucherkräutern das für ihn passende heraus. Wir begleiten ihn auf dem Weg durch die Wohnung mit der Räucherschale, während er die vorher formulierten Ziele laut ausspricht. Wir bedanken uns bei allen Kräften und Elementargeister für ihr Hiersein und bitten alle Kräfte, die diesen Zielen nicht entsprechen, durch die geöffneten Fenster zu gehen. Michael verbrennt das Blatt Papier mit seinen Wünschen und Zielen. Bis zum Einzug 3 Tage später bleibt ein Fenster neben der Räucherschale gekippt.

Ein freies Hochzeitsritual

Maria und Hans wünschen sich eine Hochzeit nach der standesamtlichen Trauung unter freien Himmel mit ihren Festgästen und mit Ritualleiter. Wir begleiten sie bei mehreren Gesprächen und entwickeln ihr Ritual gemeinsam.

Die Gäste werden mit Sekt begrüsst. Braut und Bräutigam gehen mit Trauzeugen, engsten Freunden und je einen Ritualleiter in einen Frauen- und einen Männerkreis und werden von diesen verabschiedet und in die Ehe geschickt. In der Zwischenzeit bauen die Gäste ein Medizinrad aus mitgebrachten Steinen und laden die Brautleute durch trommeln in ihren Kreis ein.  Der Kreis und die Brautleute werden geräuchert. Braut und Bräutigam laden jede Himmelsrichtung ein und bekommen jeweils ein Geschenk von ihren Gästen, das in der Mitte auf einem Tisch gesammelt wird. Die Brautleute sagen sich gegenseitig, was sie besonders an ihrem Partner wertschätzen und bedanken sich bei ihren Eltern für die bisherige Begleitung. Einige Gäste sprechen die Fürbitten und die Ringe werden von den Trauzeugen gebracht. Das Brautpaar spricht den Trauspruch und steckt sich gegenseitig die gesegneten Ringe an. In einer Vase schütten sie schwarzen und weißen Sand und jeder Gast legt einen Stein mit seinen Wünschen dazu. Das Brautpaar wird in eine Decke gewickelt und wir singen gemeinsam das Lied Heyo, spüre deine Kraft. Der Ehemann trägt seine Frau aus dem Ritualkreis.

Die Eheleute entzünden ein Feuer mit Feuerstein und Eisen und es wird gefeiert.

03.08.2011