www.erdenweg.de     

Ottobrunn Nähe München

Erdenweg

Karma—ein widersprüchliches Thema

 

Karma- dieses Wort geistert durch unseren Sprachschatz.

 

Karma, aus dem Sanskrit (Bedeutung:  Rad, Wirken, Tat) bezeichnet ein spirituelles Konzept, nach dem jede Handlung – physisch wie geistig – unweigerlich eine Folge hat. Diese muss nicht unbedingt im aktuellen Leben wirksam werden, sondern kann sich möglicherweise erst in einem der nächsten Leben manifestieren. (Quelle: Wikipedia)

 

Ganz unabhängig von dieser Bedeutung in Indien, kommend aus dem Buddhismus, hat sich bei uns eine eigene, europäisch-esoterische Bedeutung entwickelt. Beginnend mit der 68‘ Generation, der langen Friedenszeit in Europa und der Gleichberechtigungsdiskussion haben viele Einflüsse unser heutiges Selbstverständnis geprägt.

 

Christen weisen Karma von sich -  für sie gibt es nur eine Geburt und ein Leben auf dieser Welt, bevor sie vor Gott, Christus und den heiligen Geist treten.

 

Atheisten glauben (ja, das ist widersprüchlich) an keine irgendwie geartete Wesenheit, die Einfluss auf diese Welt nimmt.

 

Buddhisten glauben an viele Wiedergeburten. Jede davon hat direkten Einfluss auf die Nachfolgenden – in welcher Form, in welcher Kaste die Seele wiedergeboren wird etc.

 

Schamanisten glauben an Wiedergeburten, die auf andere Inkarnationen Auswirkungen haben.

 

 

Ebenso wie es nicht „die Christen“  oder „die Buddhisten“ gibt, gibt es viele verschiedene Vorstellungen unter den Schamanisten.

 

In einer dieser schamanischen Vorstellungen gibt es nur eine große Wesenheit. Teile davon, in Form unserer Seelen, beschließen in einen Körper zu inkarnieren und bestimmen durch die gewählten Lebensumstände die Erfahrungen die gemacht werden wollen (diese Körper müssen nicht auf unserer Erde sein – diese Schamanisten halten es für unwahrscheinlich, dass die Erde die einzige Welt sein sollte, die Leben in irgendeiner Weise hervorgebracht hat). Unsere Seelen haben so den Rahmen festgelegt, in dem wir Freude und Trauer, Liebe und Leid, Schmerzen und Tod erfahren.  Diese Erfahrungen lassen die Seelen nach langer Lehrzeit Weisheit, inneren Frieden und innere Selbstzufriedenheit finden. Nicht alle Erfahrungen lassen sich in einem Leben aufarbeiten, und können mit dem Begriff Karma zusammengefasst werden.

 

Das bedeutet, dass besondere Erlebnisse, die bisher nicht aufgelöst wurden, also das Karma, mich und mein Umfeld beeinflussen. Das können Positive und Negative sein!

 

Positive Auswirkungen – wenn du in einer früheren Inkarnation mit deinem Gesang Menschen berührt konntest, liebst du selbst heute möglicherweise beeindruckende Sänger.  Geduld, Lebensfreude, freundliche Grundeinstellung etc. stellen kein Problem dar, auch wenn wir uns nicht bewusst sind, woher diese kommen – wir akzeptieren sie gerne.  

 

Negative Auswirkungen - sollte es dir z.B. In einem früheren Leben passiert sein, von 15 Raubgesellen ermordet zu werden, sind dir vielleicht dunkle Waldwege ein Greuel. Bei Wutgefühlen, Verlassenheit, Deaktivität, um nur einige zu nennen,  ohne dass es einen offensichtlichen Grund dafür gibt, kann die Ursache in einem früheren Leben liegen – Karma eben.

 

Lässt sich schlechtes Karma auflösen? Ich denke schon. Erkennen, bewusst machen, akzeptieren, bearbeiten, auflösen, verabschieden.  Das ist leichter gesagt – oder geschrieben - als getan, keine Frage.

 

Werde dir BEWUSST über alle deinen Schwierigkeiten und Probleme, werde dir BEWUSST wie du mit dir und deinen Mitmenschen umgehst. Frage dich selbst: will ich so sein? Die Wege dies zu erreichen sind vielfältig und für jeden Menschen einzigartig.

 

 

 

Barbara:

 

Ich habe lange mit der Vorstellung gekämpft, dass Ereignisse oder Handlungen aus vergangenen Inkarnationen auf mich heute Einfluss haben sollten.

 

Wozu sollte das gut sein?

Vergangen und Vergessen!

 

Aber:

ich bin Ursache, ich bedenke die Wirkung.

 

Ich übernehme Verantwortung für mein Handeln in allen Realitäten.


Das ist eine der schamanischen Tugenden, denen ich mich verpflichtet fühle. Denke ich diesen  Gedanken zu Ende und akzeptiere die Wiedergeburt, so haben ALLE meine Handlungen Auswirkungen. Bis heute.

 

05.05.2015